Welpen

Wir haben Welpen !!! 

Wir freuen über Nachwuchs in beige.
Bei Interesse an einem der kleinen Racker freuen wir uns gern über Ihre Kontaktaufnahme.

Unsere Welpen werden in engem Familienkontakt mit uns Menschen und dem ganzen Mopsrudel im Haus & Garten aufgezogen. Bei der Abgabe in der 12./13. Lebenswoche sind unsere Kleinen selbstverständlich komplett durchgeimpft & gechippt sowie bestens sozialisiert und auf alles Mögliche für ihre Zukunft vorbereitet (Auto, Leine & Halsband, andere Haustiere u.s.w.). Selbstverständlich haben die Elterntiere entsprechend dem Zuchtreglement des Deutschen Mopsclub e.V./VDH die Zuchttauglichkeitsprüfung mit Bravur bestanden.

Anforderungen an unsere Zuchthunde: DNA-Blut, Augen: frei, Herz: o.B., vet.med.Belastungstest I und II, Zuchttauglichkeitsprüfung d. Deutscher Mopsclub e.V. (VDH/FCI) sowie eine veterinärmedizinische Unbedenklichkeitsbescheinigung zur Zuchtverwendung bzgl. der Atmung beim Mops

Unser vergangener Wurf:

So verlässt ein PAYASO Welpe unser Haus:

– Abgabealter ab 12. Woche
– 2 x geimpft incl. EU Heimtierpass
– mehrfach entwurmt
– gechippt ( ISO – Transponder EU Norm)
– DNA registriert ( genetischer Fingerprint)
– Halsband und Leine
– Einstreu für die Welpentoilette
– Futter für die ersten Wochen…
– Futter und Pflegeanleitung
– Ahnentafel des Deutschen Mopsclub ( VDH / FCI / DMC )

Mit der freundlichen Bitte um Beachtung hier einige Hinweise zum Thema „Welpenkauf“ und „Welpenpreis“:

Da wir eine kleine Liebhaberzucht betreiben, in der uns Qualität vor Quantität geht, haben wir natürlich nicht ständig Welpen abzugeben.
Bei uns ist der Mops ein fester Bestandteil unseres Familienlebens. Die Welpen begleiten uns ab der 7.- 8. Woche gemeinsam mit den
erwachsenen Hunden in unser Geschäft und sind so Top geprägt und sozialisiert um dann im Alter von 12 Wochen in die große weite Welt
entlassen werden zu können…

Für die wenigen Welpen die wir haben wünschen wir uns Liebhaber der Rasse, die all die Mühen in der Zucht und Aufzucht die wir uns gegeben
haben auch zu schätzen wissen.

Das wir demzufolge auf bloße Preisanfragen jedweder Art nicht reagieren, dürfte verständlich sein. Bitte gestatten Sie uns einige Punkte
die uns als Züchter interessieren müssen im Vorfeld abzuklären – als da wären:

1. Wie sind die Lebensumstände (Zeit, Platz u.s.w.) ?
2. Haben Sie schon Hundeerfahrung ?
3. Wohin im Urlaub mit dem Hund…?
4. Wie sieht es aus mit Hundehaarallergien ?
5. Haben Sie die laufenden Kosten wie Futter, Steuern, Versicherung,
Tierarzt etc. bedacht ?

Wie Sie ersehen können, ist es mit der Antwort auf die Frage nach dem Preis nicht abgetan. Die Kosten für das „drum herum“ und „hinten dran“
müssen mit einkalkuliert werden und sollten Sie nicht überfordern.

Vorsicht ist jedoch auch bei „seriösen“ Züchtern geboten. Züchter ist nicht gleich Züchter…

Der VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) stellt in Deutschland die größte kynologische Organisation mit einem dementsprechenden
Zuchtbestand und einer der strengsten Zuchtordnungen in Europa dar. Es gibt allerdings außerhalb des VDH so genannte Dissidenzvereine,
die für den Laien kaum vom „Original“ zu unterscheiden sind. Hier wird die Unwissenheit der Welpenkäufer ausgenutzt und unter dem
Label “ … mit Papieren“ eine oft deutlich schlechtere Qualität an Hunden, fern jeden gewünschten Phänotyps (dem Aussehen) und
gesundheitlichen Anspruch unter die Leute gebracht. Die einzige Gemeinsamkeit zwischen Original und Kopie stellt hier nur der Welpenpreis dar.

Mit bestem Dank für Ihre geopferte Zeit verbleiben wir mit
vielen lieben MOPSGRÜSSEN

Ihre Fam. Brasa und die „Payaso“ Möpse